Neumann Marlis

Klavier, Harfe

Marlis Neumann, geboren in Kanada, studierte Harfe bei Taka Kling an der University of Victoria, sowie bei Judy Loman in Toronto.

Weitere Studien führten sie zu Helga Storck und Vicky Müller an die Musikhochschulen in München und Dresden.

Sie wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Dr. Clarke-Horning Prize in Music und erhielt Stipendien des British Columbia Arts Council und des DAAD.

Als Solistin und Kammermusikerin trat sie unter anderem bei den Festivals der aDevantgarde München, der Münchener Biennale, dem Cantiere d’Arte in Montepulciano, Italien, dem „Festival der Wies“, der Franz Reinl Stiftung in Wien, dem Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg, dem Polnisch-Deutschen Harfen Symposium in Krakau, dem International Harp Festival Katowice, sowie der Bayerischen Akademie der Schönen Künste auf.

Die Arbeit mit Jugendlichen liegt ihr sehr am Herzen und ihre Schüler errangen viele Preise, darunter zahlreiche erste Bundespreise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“.

Sie realisierte auch Ur- und Erstaufführung zeitgenössischer Komponisten wie etwa W. Rihm,  M. Kagel,  W. Killmayer,  H. Goebbels, M.Eggert, T. Dun, E. Morricone,  P. Kiesewetter, S. Bhagwati und M. Schmitt.

Diverse Funk- und Fernsehproduktionen sowie CD-Einspielungen kennzeichnen ihren künstlerischen Werdegang.